Dienstag, 15. März 2011

Reaktorunfall (GAU) Japan Atomkraftwerk Fukushima - Kompaktinfos, Links zu Radioaktiver Wolke - Wetterlage und Ausbreitungsbedingungen

Reaktorunfall in Japan - Im Kampf gegen den atomaren Super-GAU drohen die japanischen Katastrophenmeiler ganz außer Kontrolle zu geraten. In Tokio wächst die Angst vor radioaktiven Strahlen.
Treten die radioaktiven Stoffe Jod 131 und Cäsium 137 aus, kann es noch Jahre später zu gesundheitlichen Folgen in der Bevölkerung kommen. Nach weiteren Explosionen und einem Brand in dem Unglücks-Atomkraftwerk Fukushima warnte die japanische Regierung erstmals vor Gesundheitsgefahren durch Radioaktivität. Japanische Behörden haben der IAEA bestätigt, dass im Umkreis der Reaktoren Cäsium 137 und Jod 131 nachgewiesen wurden. Kommt es zu Schäden am Reaktorkern und dessen Sicherheitsmantel, entweichen sie. Bei einem Super-GAU geht von Cäsium 137 und Jod 131 die größte Gefahr aus. Da sie niedrige Schmelz- und Siedetemperaturen haben, gelangen sie leicht in die Luft und werden weit verteilt. Das passierte auch 1986 in Tschernobyl.

Hier nun Kompaktinfos und Links zu Radioaktiver Wolke, Wetterlage und Ausbreitungsbedingungen ohne umständlich im Internet zu suchen:

http://www.focus.de/wissen/videos/stroemungsfilm-der-weg-der-radioaktiven-wolke_vid_23672.html
http://www.burks.de/burksblog/2011/03/11/fukushima-daini-ausbreitung-einer-radioaktiven-wolke-aus-japan
http://inqbus-hosting.de/support/dokumentation/docs/ausbreitung-einer-radioaktiven-wolke-aus-japan
http://www.eurad.uni-koeln.de/
http://www.dwd.de/
http://www.zamg.ac.at/aktuell/index.php?seite=1&artikel=ZAMG_2011-03-15GMT08:26
http://twitter.com/J_Kachelmann
http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,750543,00.html
http://www.chemievorlesung.uni-kiel.de/1992_umweltbelastung/radio2.htm
http://www.tkr-ratingen.de/VereinGeschichte.htm

Keine Kommentare:

Kommentar posten